Experten medienforum 2020

Einträge 1 - 8 von insgesamt 8

Benjamin Gollme

Das Foto

Geboren und aufgewachsen in Berlin ist der Radiomoderator Benjamin Gollme seiner Stadt bis auf wenige Monate heute treu geblieben. Nach Studienjahren an der Freien Universität Berlin und der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald begann er 2009 seine Laufbahn in den Medien.
Beim Berliner Radiosender Oldiestar, später radio B2 moderierte er über 1000 Livesendungen in der Morgensendung und der Drive-Time. Seit November 2019 moderiert Herr Gollme tägliche Sendungen bei SNA-Radio, einem Format von Sputniknews Deutschland.
Hinzu kam seit Sommer 2020 das YouTube-Format "Basta Berlin", das wöchentlich erscheint und in der Spitze über 90 000 Zuschauer erreicht.

Dr. Liudmila Borissowa

Das Foto

Dozentin, Direktorin des Instituts für Philologie und Journalismus der Nationalen Forschungsuniversität Saratow, Präsidiumsmitglied der föderalen Vereinigung für Bildung und Methodik "Massenmedien und Informations- und Bibliothekswesen"

Ivan Begtin

Das Foto

Direktor und Gründer von der unabhängigen gemeinnützigen Organisation „Informationskultur“. Einer der führenden russischen Experten im Bereich der offenen Daten (Open Data) und des offenen Staates (Open Government).
Autor mehrerer öffentlicher Projekte.
Vorsitzender des Expertenrates der Generalstaatsanwaltschaft der Russischen Föderation. Ivan Begtin ist Mitglied mehrerer Sachverständigenräte in verschiedenen öffentlichen Organisationen und Vertreter der internationalen Organisation Clarity International zur Förderung der einfachen Sprache. Träger des Preises „Vlast Nr.4“ im Bereich des sozialen und politischen Journalismus. 2012 wurde ihm der Preis @pressЗваниеin der Kategorie Zone of Special Attention verliehen.

Prof. h.c. Alexander Rahr

Das Foto

Prof. h.c. Alexander Rahr ist ein bekannter internationaler Politikwissenschaftler und Politikberater. In den 1980ern begann er seine Karriere als Sowjetologe beim US-Sender Radio Freies Europa. Von 1994 bis 2012 leitete er das Russland/Eurasien Zentrum in der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und beriet Bundesregierung und Bundestag. 2012 wechselte Rahr als Unternehmensberater in die Energiewirtschaft, wo er u.a. Gazprom Brüssel berät. Er arbeitet aber weiter als unabhängiger Politologe an Projekten im Deutsch-Russischen Forum.
Alexander Rahr ist Honorarprofessor an der Moskauer Diplomatenhochschule und Hochschule für Ökonomie. Er ist Träger des Bundesverdienstkreuzes. Seit 2002 sitzt er im Petersburger Dialog. Von 2004-16 saß er im Vorstand des ukrainischen Think Tanks YES. Er hat zehn Bücher über Russland veröffentlicht (in mehreren Sprachen), darunter das Buch „2054. Putin decodiert.“

Viktor Loschak

Das Foto

Viktor Loschak ist russischer Journalist und politischer Kommentator, Vize-Präsident des Verlagshauses „Kommersant“, Moderator einer Reihe von Programmen auf dem Fernsehsender „Kultura“. Er arbeitete bei der ukrainischen Presse, in der Zeitung „Izvestia“. Ab 1986 war er bei „Moskovskiye Novosti“ tätig, von 1993 bis 2003 war er Chefredakteur der Wochenzeitung, Chefredakteur der russisch-deutschen Zeitung „Petersburger Dialog“, Mitglied des Vorstands des gleichnamigen Forums.

Von 2003 bis 2012 war er als Chefredakteur des Ogonyok-Magazins tätig.

Seit 2013 ist Viktor Loschak der Strategiedirektor des Verlagshauses Kommersant.

Träger der Preise des Journalistenverbands der UdSSR und Russlands, erhielt den Orden der Ehre. Sekretär des Journalistenverbands Moskau.

Prof. Dr. Hektor Haarkötter

Das Foto

Hektor Haarkötter, Prof. Dr., lehrt Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Politische Kommunikation an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Zuvor hat er fast 20 Jahre für beinahe alle deutschen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender sowie den deutschfranzösischen Kultursender Arte gearbeitet und mit seiner eigenen Computerfirma Multimedia- und Datenbankanwendungen programmiert. Für seine journalistischen, filmischen und medienkritischen Arbeiten ist er mehrfach preisgekrönt worden. Wissenschaftlich beschäftigt Haarkötter sich mit Medientheorie, Medienphilosophie und empirischer Kommunikationsforschung, vor allem im Bereich Social Media und Onlinejournalismus. Er hat eine große Zahl von Büchern, Aufsätzen und Artikeln zu kommunikationswissenscha ftlichen und medienkritischen Themen verfasst. Als aktiver Blogger betreibt er mehrere Weblogs, unter anderem den vielbeachteten „Antimedienblog“ (www. antimedien.de) oder den Rechercheblog www.kunstderrecherche.de.

Dr. Kamilla Nigmatullina

Das Foto

Kamilla Nigmatullina, Dr., Leiterin des Lehrstuhls für digitale Medienkommunikation. Sie promovierte im Jahr 2009 im Fach „Journalismus“ und arbeitete danach als Journalistin für die Zeitungen „Newskoje wremja“, „Klever“ und „Moskowskij komsomoletz“. Darüber hinaus verfasste sie wissenschaftliche Artikel zum Themenbereich Journalismus und Medienausbildung. Seit 2017 ist sie Kolumnistin der Zeitschrift „Journalist“.

Dr. Ulrike Butmaloiu

Das Foto

Journalistin, Dozentin, Redakteurin, stellvertretende Vorsitzende des Instituts für Demokratie, Medien und Kulturaustausch (Frankfurt am Main, Deutschland).

Dr. Ulrike Butmaloiu ist Journalistin, Trainerin und Dozentin. Sie hat Politik-, Wirtschafts- und Rechtswissenchaften studiert, ein Masterstudium „Media and Intercultural Communication“ absolviert und promovierte über russische Medien in Krisensituationen.

Am Internationalen Journalisten-Kolleg der Freien Universität Berlin leitete sie Weiterbildungsprogramme für Journalisten aus ganz Europa, der GUS und den USA.
Als Trainerin und Lehrbeauftragte war sie in Ägypten, Palästina, Ghana, Kambodscha, Zentralasien, auf dem Balkan und im Kaukasus tätig.