Teilnehmerlnnen und Referentlnnen Medienforum 2020

Maria

Knyazeva

Ihr Foto
Tätigkeit, Institution, Stadt, Land

Kommunikationsmanagerin in einer Agentur, freie Journalistin und Redakteurin, Leipzig, Deutschland

Wichtige Bestandteile Ihres Berufslebens: Studium, Praktika, Arbeit etc.

Seit dem Jahr 2006 bin ich im Journalismus tätig. Während meines Journalismus-Studiums an der Moskauer Lomonossow-Universität war ich sechs Jahre als Redakteurin an einer Institution der Stadt Moskau tätig. Zudem schrieb ich als freie Journalistin auf Russisch und Deutsch für die Moskauer Deutsche Zeitung sowie das Webportal des Goethe-Instituts. In den Jahren 2012 und 2013 absolvierte ich journalistische Praktika beim Nordbayerischen Kurier in Bayreuth und als DRF-Stipendiatin im Außenpolitik-Ressort der WELT in Berlin.

Nach dem Abschluss meines Studiums nahm ich ein Promotionsstudium an der Universität Osnabrück auf. In den letzten Jahren betreute ich die Bereiche Redaktion, Kommunikation und Marketing bei mehreren deutschen Unternehmen und Agenturen und absolvierte 2018 ein Praktikum in der internationalen Nachrichtenagentur "Rossiya Segodnya" (früher RIA Novosti) in Moskau. Im Rahmen meines ehrenamtlichen Engagements fungiere ich zudem als ehrenamtliche Projektmanagerin in einem Integrationsverein in Leipzig und Redakteurin der dort erscheinenden monatlichen russischsprachigen Zeitschrift.

Mit welchen Problemen befassen Sie sich in Ihrer journalistischen / wissenschaftlichen Arbeit? Was ist Ihr aktueller Interessenschwerpunkt?

In meiner Dissertation befasse ich mich mit den russischsprachigen Periodika in Deutschland.

Zu meinen Schwerpunkten im Journalismus zählen die Themenbereiche Gesellschaft und Kultur.

Welche Erfahrungen haben Sie zum Thema „Medien- (Krisen-)management in der digitalen Welt“?

Im Sommersemester 2020 nahm ich am Seminar "Redaktions- und Projektmanagement" an der Universität Leipzig teil. Dabei lernte ich die Arbeitsweisen und aktuelle Probleme von Redaktionen am Beispiel mehrerer deutscher Zeitungen.

Maria

Knyazeva

Ihr Foto
Tätigkeit, Institution, Stadt, Land

Kommunikationsmanagerin in einer Agentur, freie Journalistin und Redakteurin, Leipzig, Deutschland

Wichtige Bestandteile Ihres Berufslebens: Studium, Praktika, Arbeit etc.

Seit dem Jahr 2006 bin ich im Journalismus tätig. Während meines Journalismus-Studiums an der Moskauer Lomonossow-Universität war ich sechs Jahre als Redakteurin an einer Institution der Stadt Moskau tätig. Zudem schrieb ich als freie Journalistin auf Russisch und Deutsch für die Moskauer Deutsche Zeitung sowie das Webportal des Goethe-Instituts. In den Jahren 2012 und 2013 absolvierte ich journalistische Praktika beim Nordbayerischen Kurier in Bayreuth und als DRF-Stipendiatin im Außenpolitik-Ressort der WELT in Berlin.

Nach dem Abschluss meines Studiums nahm ich ein Promotionsstudium an der Universität Osnabrück auf. In den letzten Jahren betreute ich die Bereiche Redaktion, Kommunikation und Marketing bei mehreren deutschen Unternehmen und Agenturen und absolvierte 2018 ein Praktikum in der internationalen Nachrichtenagentur "Rossiya Segodnya" (früher RIA Novosti) in Moskau. Im Rahmen meines ehrenamtlichen Engagements fungiere ich zudem als ehrenamtliche Projektmanagerin in einem Integrationsverein in Leipzig und Redakteurin der dort erscheinenden monatlichen russischsprachigen Zeitschrift.

Mit welchen Problemen befassen Sie sich in Ihrer journalistischen / wissenschaftlichen Arbeit? Was ist Ihr aktueller Interessenschwerpunkt?

In meiner Dissertation befasse ich mich mit den russischsprachigen Periodika in Deutschland.

Zu meinen Schwerpunkten im Journalismus zählen die Themenbereiche Gesellschaft und Kultur.

Welche Erfahrungen haben Sie zum Thema „Medien- (Krisen-)management in der digitalen Welt“?

Im Sommersemester 2020 nahm ich am Seminar "Redaktions- und Projektmanagement" an der Universität Leipzig teil. Dabei lernte ich die Arbeitsweisen und aktuelle Probleme von Redaktionen am Beispiel mehrerer deutscher Zeitungen.

Maria

Knyazeva

Ihr Foto
Tätigkeit, Institution, Stadt, Land

Kommunikationsmanagerin in einer Agentur, freie Journalistin und Redakteurin, Leipzig, Deutschland

Wichtige Bestandteile Ihres Berufslebens: Studium, Praktika, Arbeit etc.

Seit dem Jahr 2006 bin ich im Journalismus tätig. Während meines Journalismus-Studiums an der Moskauer Lomonossow-Universität war ich sechs Jahre als Redakteurin an einer Institution der Stadt Moskau tätig. Zudem schrieb ich als freie Journalistin auf Russisch und Deutsch für die Moskauer Deutsche Zeitung sowie das Webportal des Goethe-Instituts. In den Jahren 2012 und 2013 absolvierte ich journalistische Praktika beim Nordbayerischen Kurier in Bayreuth und als DRF-Stipendiatin im Außenpolitik-Ressort der WELT in Berlin.

Nach dem Abschluss meines Studiums nahm ich ein Promotionsstudium an der Universität Osnabrück auf. In den letzten Jahren betreute ich die Bereiche Redaktion, Kommunikation und Marketing bei mehreren deutschen Unternehmen und Agenturen und absolvierte 2018 ein Praktikum in der internationalen Nachrichtenagentur "Rossiya Segodnya" (früher RIA Novosti) in Moskau. Im Rahmen meines ehrenamtlichen Engagements fungiere ich zudem als ehrenamtliche Projektmanagerin in einem Integrationsverein in Leipzig und Redakteurin der dort erscheinenden monatlichen russischsprachigen Zeitschrift.

Mit welchen Problemen befassen Sie sich in Ihrer journalistischen / wissenschaftlichen Arbeit? Was ist Ihr aktueller Interessenschwerpunkt?

In meiner Dissertation befasse ich mich mit den russischsprachigen Periodika in Deutschland.

Zu meinen Schwerpunkten im Journalismus zählen die Themenbereiche Gesellschaft und Kultur.

Welche Erfahrungen haben Sie zum Thema „Medien- (Krisen-)management in der digitalen Welt“?

Im Sommersemester 2020 nahm ich am Seminar "Redaktions- und Projektmanagement" an der Universität Leipzig teil. Dabei lernte ich die Arbeitsweisen und aktuelle Probleme von Redaktionen am Beispiel mehrerer deutscher Zeitungen.