Ausschreibung zur Konferenz „WORAN WIRD QUALITÄT IN DEN MEDIEN GEMESSEN?“ 23.-27.11.2021

Das XVIII. Medienforum des Deutsch-Russischen Forums e.V. findet vom 23. bis 27. November 2021 in Kooperation mit der Staatlichen Universität Saratow statt und stellt sich unter dem Titel „Woran wird Qualität in den Medien gemessen?“ den aktuellen Debatten.

 Die Folgen der COVID-19-Krise entwickelten sich in unterschiedlichen Lebensbereichen so vielfältig, dass sich die Bedeutung von Journalist*innen in ihrer zunächst anfänglichen Beobachterfunktion rasch veränderte. Der Anteil der Informationen in den sozialen Netzwerken sowie in den klassischen Medien ist zunehmend gestiegen. Die anderthalb Jahre der COVID-19-Pandemie haben gezeigt, dass Qualität im Journalismus Zukunft hat. Dies macht einen kontinuierlichen Austausch zwischen Journalist*innen auch über aufkommende Stereotype und Entfremdungen unerlässlich. Insgesamt entfalten aktuelle bilaterale und globale Herausforderungen, die einen deutsch-russischen professionellen Dialog von Journalist*innen auf Augenhöhe fördern, eine größere Wirkung als zuvor.

Bist Du als Journalist*in tätig? Studierst Du Journalismus? Bist Du an einem professionellen Austausch zwischen Journalist*innen aus Deutschland, Russland, Osteuropa und den GUS interessiert? Dann profitiere beim Medienforum von Workshops, Impulsvorträgen, Gesprächen sowie Diskussionen mit anderen Journalist*innen!

Gemeinsam mit unseren Partnern und Gastgeber bemühen wir uns, alle Regeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus einzuhalten, damit die Teilnahme sowohl persönlich als auch online möglich ist.

 Möchtest Du das Thema mit Kolleg*innen aus unterschiedlichen Ländern diskutieren und Dich mit ihnen im Laufe von zwei Tagen darüber austauschen? Dann bewirb Dich für das Basisprogramm (23.-24.11.2021).

 Möchtest Du zusammen mit erfahrenen Referent*innen aus Deutschland und Russland an praktisch orientierten Workshops und Seminaren teilnehmen? Deine journalistischen Texte werden dann evtl. in deutschen bzw. russischen Medien veröffentlicht. Dann bewirb Dich für das erweiterte Programm (23.-27.11.2021).

 

Seit 16 Jahren veranstaltet das Deutsch-Russische Forum e.V. eine Konferenz für sowohl russische als auch deutsche Nachwuchsjournalist*innen. In diesem Zusammenhang kann das Medienforum auf eine vielfältige Historie zurückblicken: Wir waren zu Gast in Woronesch, St. Petersburg, Stawropol, Sotschi, Murmansk, Wladiwostok, Irkutsk, Perm, Pjatigorsk, Moskau und in vielen anderen Städten Russlands. Im Jahr 2020 fand das Medienforum ONLINE statt. Wir haben bisher über 700 Journalist*innen aus Deutschland, Russland, der Ukraine, Kasachstan, Polen, Tschechien, Belarus, Ungarn, Usbekistan und weiteren Ländern begrüßt.

Zusammen mit erfahrenen Referent*innen haben die Medienschaffenden in ihrem Erfahrungsaustausch folgende Schwerpunkte thematisiert: Medien-(Krisen-)Management und die digitale Welt, Moderner Journalismus und Fact-Checking, Soziale Netzwerke in den Medien Deutschlands und Russlands, Filterblasen und Echokammern, Datenjournalismus, aktuelle Probleme des Auslandsjournalismus, Umweltjournalismus, Wissenschaftskommunikation und viele mehr.

Heute bieten wir Dir eine Gelegenheit, Probleme des Qualitätsjournalismus innerhalb von zwei oder von fünf Tagen ONLINE oder im PRÄSENZFORMAT zu diskutieren. Nutze diese Chance im Rahmen des Deutschlandjahres in Russland 2020-2021!

 Wir laden Nachwuchsjournalist*innen aus Deutschland, Osteuropa, Russland, Ukraine, Georgien und der GUS ein, am XVIII. Medienforum teilzunehmen.

Bewerben können sich:

von deutscher und osteuropäischer Seite – Volontäre, Berufseinsteiger*innen und Studierende mit journalistischer Berufserfahrung bis 35 Jahre (mit sehr guten Deutsch- oder Russischkenntnissen).

von russischer Seite und der GUS – Journalist*innen mit deutschen Sprachkenntnissen.

Ein ausgeprägtes Interesse am Thema des Medienforums und journalistische Erfahrungen sind erforderlich.

Arbeitssprachen:

 Basisprogramm: Deutsch (Die Veranstaltungen am 23.11 und am 24.11 werden synchron übersetzt.)

Erweitertes Programm: Deutsch

Bewerbungsbogen: http://hallo-deutschland.ru/bewerbungsbogen-woran-qualitaet-in-den-medien-gemessen-wird/

 

Bewerbungsschluss ist Sonntag, 24. Oktober 2021

 Die Zusagen versenden wir am Mittwoch, 27. Oktober 2021.

Eure Reisekosten, die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und die Teilnahme an der Konferenz werden von den Veranstaltern übernommen. Nach erfolgreicher Teilnahme an der Konferenz erhaltet Ihr ein Zertifikat.  

 Die deutschen Teilnehmer*innen sind für ihre Visumsbeschaffung selbst verantwortlich. Die Organisatoren unterstützen sie gerne beim Visumantrag.

 Wir freuen uns auf Eure Bewerbungen!

 Mehr über die Referent*innen sowie über weitere Details im Programm erfahrt Ihr fortlaufend auf unserer Seite www.medienforum.ru sowie bei Facebook @alumninetzwerk.hallo.deutschland.

 Gibt es Fragen? Dann schreibt uns über info@hallo-deutschland.ru